READ PDF ⚤ Der Kreuzworträtselmord Ý eBook or Kindle ePUB free

READ PDF º Der Kreuzworträtselmord ⚻ Die Berliner Journalistin Shiva ist alles andere als begeistert, als ihr Chef sie aus dem lang ersehnten Urlaub in Oberhof rei t, um einen uralten, l ngst gel sten Kriminalfall neu zu recherchieren Und damit will der die miese Auflage steigernhatte der Kreuzwortr tselmord die ganze Republik wochenlang in Atem gehalten und eine der gr ten Fahndungsaktionen der DDR ausgel st Aber der T ter wurde gefasst und hat seine Strafe abgesessen Lustlos beginnt Shiva, Zeugen zu befragen und die Fakten zu rekonstruieren An eine Story glaubt sie nicht so rechtNur, warum gibt sich die Polizei so zugekn pft Und wer versucht, den T ter zu verstecken Als Shiva eine Zeugin ausfindig macht, wird sie angegriffen Was ist damals wirklich geschehen A History of Religious Ideas, Volume 3 als ihr Chef sie aus dem lang ersehnten Urlaub in Oberhof rei t Freedom And Domination um einen uralten La Sélection - Histoires secrètes eBook: Kiera CASS, Cécile ARDILLY, Madeleine NASALIK: Amazon.fr: Amazon Media EU S.à r.l. l ngst gel sten Kriminalfall neu zu recherchieren Und damit will der die miese Auflage steigernhatte der Kreuzwortr tselmord die ganze Republik wochenlang in Atem gehalten und eine der gr ten Fahndungsaktionen der DDR ausgel st Aber der T ter wurde gefasst und hat seine Strafe abgesessen Lustlos beginnt Shiva Seducing the Church Wife (Naughty Futa Preacher 1) (Naughty Futa Preacher 1)(Futa-on-Female, Cheating, Hot Wife, MILF, Menage Erotica) Zeugen zu befragen und die Fakten zu rekonstruieren An eine Story glaubt sie nicht so rechtNur A Congregation of Jackals warum gibt sich die Polizei so zugekn pft Und wer versucht Améliorer son image corporelle avec l'hypnose den T ter zu verstecken Als Shiva eine Zeugin ausfindig macht Avangarda romaneasca in arhivele Sigurantei wird sie angegriffen Was ist damals wirklich geschehen In einer fiktiven Rahmenhandlung verarbeitet die Autorin Kerstin Apel hier einen authentischen Kriminalfall in der ehemaligen DDR der 80er Jahre, in den sie pers nlich involviert war und der sie jahrzehntelang traumatisiert hat Der schreckliche Tod eines kleinen Jungen.Die Reporterin Shiva wird im Urlaub von ihrem Chef beauftragt, einen l ngst verj hrten und aufgekl rten Mordfall zu recherchieren, um die Auflagenh he des Boulevardblatts zu erh hen Sie sp rt den mittlerweile entlassenen T ter a In einer fiktiven Rahmenhandlung verarbeitet die Autorin Kerstin Apel hier einen authentischen Kriminalfall in der ehemaligen DDR der 80er Jahre, in den sie pers nlich involviert war und der sie jahrzehntelang traumatisiert hat Der schreckliche Tod eines kleinen Jungen.Die Reporterin Shiva wird im Urlaub von ihrem Chef beauftragt, einen l ngst verj hrten und aufgekl rten Mordfall zu recherchieren, um die Auflagenh he des Boulevardblatts zu erh hen Sie sp rt den mittlerweile entlassenen T ter auf, der zu keinem Interview bereit ist Bei ihren weiteren Recherchen ger t sie fast in Lebensgefahr, wird verfolgt und bedroht Trotzdem gibt sie nicht auf und ein pensionierter Kommissar hilft ihr bei offenen Fragen Ein altes Foto f hrt sie zu ihrer zuf lligen Urlaubsbekanntschaft Susanna, die damals wohl als Zeugin dabei war und die sie daraufhin zuhause aufsucht Nach langem Z gern offenbart Susanna der Journalistin endlich eine neue Perspektive des damaligen Geschehens.Die Geschichte hat zwar eher den Umfang einer Novelle, ist jedoch sehr fl ssig und interessant geschrieben Eine ideale kleine Spannungslekt re f r Zwischendurch, erschienen im Sutton Verlag Der Kreuzwortr tselmord ist ist das erste Buch von Kerstin Apel Sie verarbeitet hier ihre Erinnerungen an einem Mord an einem kleinen Jungen, der 1981 geschah Bis zur Ver ffentlichung des Buches hat sie ber die Ereignisse geschwiegen und nun mehr als 30 Jahre sp ter m chte sie durch das Auschreiben der Geschichte mit der Tat abschlie en Ich habe damals um das Rezensionsexemplar gebeten, weil ich einen interessanten Krimi lesen wollte und mich der Kleppentext sehr neugierig machte Ich wusste Der Kreuzwortr tselmord ist ist das erste Buch von Kerstin Apel Sie verarbeitet hier ihre Erinnerungen an einem Mord an einem kleinen Jungen, der 1981 geschah Bis zur Ver ffentlichung des Buches hat sie ber die Ereignisse geschwiegen und nun mehr als 30 Jahre sp ter m chte sie durch das Auschreiben der Geschichte mit der Tat abschlie en Ich habe damals um das Rezensionsexemplar gebeten, weil ich einen interessanten Krimi lesen wollte und mich der Kleppentext sehr neugierig machte Ich wusste gar nicht, dass es vor 30 Jahren einen Kreuzwortr tselmord gab.Jetzt nach der Lekt re von Der Kreuzwortr tselmord bin ich unentschlossen, wie dieses Buch zu bewerten ist Soll man rein nach dem Kriminalroman gehen oder die Geschichte, die momentan durch die Presse geht, mit einbeziehen Ich habe mich entschlossen, alle Anschuldigungen au en vor zu lassen und dieses Buch nicht zu bewerten Die Autorin schreibt in ihrem Vorwort zwar, dass die Handlung auf tats chlichen Ereignissen basiert , im brigen aber frei erfunden ist S 5 Nachdem ich das Buch gelesen habe, tendiere ich allerdings dazu, dass Shiva und ihre Recherche erfunden sind, der Bericht der Zeugin aber eher der Wahrheit entspricht Die ersten 103 Seiten des Krimis werden aus Shivas Sicht geschildert Sie bekommt den Auftrag im Fall des Kreuzwortr tselmordes zu recherchieren, um eine Story f r ihre geschw chte Zeitung schreiben zu k nnen Es ist sprachlich angenehm geschrieben und an manchen Stellen spannend, aber leider auch vorhersehbar Es wird recht schnell klar, dass eine Urlaubsbekanntschaft die Zeugin ist, die mehr ber den Fall wei Shiva selbst erschien mir glaubw rdig und sympathisch, wenn auch eher neutral Ich hatte den Eindruck, dass alle Charaktere eher blass blieben, und nur dazu dienten, auf das gro e Finale vorzubereiten Das gro e Finale kam dann auf den letzten 50 Seiten Im zweiten Teil des Buches berichtet die Zeugin selbst, was damals geschah Hier ndert sich der Erz hlstil komplett und man hat den Eindruck, dass man die Geschichte von Angesicht zu Angesicht berichtet bekommt In wie weit dieser Bericht der Wahrheit entspricht, m chte ich nicht beurteilen, aber ich fand es sehr verst rend Die Seiten haben mich nachdenklich und schockiert gemacht und ich frage mich, wie man 30 Jahre schweigen kann, wenn man etwas derartiges erlebt hat Das Buch entsprach nicht dem, was ich damals anhand des Klappentextes erwartet hatte F r mich war auch der Mordfall kein Begriff, denn ich bin erst 1982 geboren und dann auch noch im Westen Dementsprechend war ich verwirrt und bin bis jetzt unsicher, wie ich das Buch einordnen soll Momentan w rde ich es auch eher nicht als Krimi bezeichnen wollen, sondern eher als einen Bericht, der in eine kurze Handlung eingefasst wurde W re die Geschichte rein fiktiv, w re sie empfehlenswert, aber unter den Umst nden, die bekannt geworden sind, m chte ich das Buch nicht empfehlen Daf r war gerade der zweite Teil des Buches zu unglaublich und zu schockierend.BewertungIch habe mich entschlossen, diesem Buch keine Wertung zu geben Sprachlich ist es angenehm und kurzweilig und w re der Krimi rein fiktiv, w rde er eine mittelm ige Bewertung erhalten So bleibt ein fader Beigeschmack, denn der Bericht am Ende des Buches st t auf jeden Fall auf Der kleine Junge wurde 1981 tats chlich ermordet und das Leid der Familie des Opfers, auch noch nach 30 Jahren, m chte ich mir gar nicht erst vorstellen Selten hat mich eine Geschichte so sprachlos zur ck gelassen Ja, das Buch hatte ich in ein paar wenigen Stunden durch So richtig berzeugt hat es mich nicht wirklich Der Schreibstil war zwar sehr leicht zu lesen, aber wirklich nicht gut Der Sprachstil passt so gar nicht in die Zeit, denn selbst ich, die in meiner fr hesten Kindheit noch die DDR erlebte, kann sich nicht vorstellen, das man damals so sprach.Dies ist ja eine wahre Geschichte und soll die Aufarbeitung des Erlebten sein Und ehrlich Ich bin schockiert und k nnte mir gut vorstellen, das das Ja, das Buch hatte ich in ein paar wenigen Stunden durch So richtig berzeugt hat es mich nicht wirklich Der Schreibstil war zwar sehr leicht zu lesen, aber wirklich nicht gut Der Sprachstil passt so gar nicht in die Zeit, denn selbst ich, die in meiner fr hesten Kindheit noch die DDR erlebte, kann sich nicht vorstellen, das man damals so sprach.Dies ist ja eine wahre Geschichte und soll die Aufarbeitung des Erlebten sein Und ehrlich Ich bin schockiert und k nnte mir gut vorstellen, das das alles noch Konsequenten hat Einen Streit in dieser Art, kann gar nicht unentdeckt bleiben Nicht in solche Plattenbauten, wie ich sie selbst kenne Ein Kind das nicht sterben kann, Weinen und schreien, Blut komplett nicht mehr sichtbar Eine Frau die stundenlang nichts tut, obwohl ein Kind im nebenzimmer mit dem Tod ringt Nichts anderes tut, als streitet und dann noch hilft Ist das alles m glich, wenn man unter Schock steht Monatelanges Schweigen und weiteres Zusammenleben Ich hab mir den ganzen Medienrummel davor nicht angetan und dieses Buch unvoreingenommen gelesen Leider muss ich sagen, das dieses Buch wirklich nicht meins ist Sorry lieber Verlag, aber es ging nicht Ich kann dem nichts positives abgewinnen, bis auf das Cover, das nat rlich dem gewohnten Farbstil treu bleibt Das finde ich wirklich gut.Schreibstil, Schreibart Beides nicht berzeugend und schlecht Damaliger Sprachstil nicht original, auch einige Abl ufe und Benennungen nicht Schade eigentlich, denn die Autorin verarbeitet hier ein pers nliches grausames Erlebnis Die Journalistin, die hier auch nicht risikofrei recherchiert, die Kollegen dieser und der M rder selbst, scheinen nicht realistisch Ich fand selbst die Gef hle waren nicht getreu der damaligen Umst nde Das kann ich allerdings verstehen, denn es liegt ja doch ein wenig zur ck.Im gro en und ganzen war ich entt uscht Vielleicht bin ich auch mit zu gro en Erwartungen herangegangen, denn immerhin war das ein wirklich gro er Kriminalfall in der DDR Zeit Es war grausam und die Autorin hatte es die Jahre sicher nicht leicht, mit dieser Schuld zu leben Wenn man es denn so nennen kann.Empfehlen kann ich das Buch jedem, des es nicht so anspruchsvoll braucht und vorher auch nicht Informationen zum Fall kennt So wird man schon neugierig und googlelt dazu doch noch ein bisschen, auch wenn der Krimi selbst nicht der Br ller ist Leider